Seiten

Sonntag, 4. August 2013

Furka - Hanibalturm - Kassensturz+Hanimoon

Tour Datum: 26.-28.7.2013  / erster Tag 26.7. (Freitag)
Dieses Wochenende war heisses Wetter angesagt und wir wollten wieder einmal in alpinem Granit Mehrseillängenrouten klettern. Wir entschieden uns dann schlussendlich für das Furkagebiet mit Zielen am Hanibalturm, der grauen Wand sowie am Chli Bielenhorn.
2.Tag: Bericht Grauen Wand / Eisbrecher (6b+)  
3. Tag: Bericht  Chli Bielenhorn / Psychides (7a+)
Da Ruedi A. und ich uns am ersten Tag  etwas an den Furka-Granit gewöhnen wollten und auch nicht allzu früh dran waren, sind wir an den Hanibalturm bei der Siedelenhütte in gut 1 Stunden von der Refuge Furka hochgestiegen um ein bis zwei der Plaisir-Routen zu klettern. Unten am Turm hatte es noch ziemlich Schnee und teilweise nasse Felspartien (Vorsicht), der Pickel war aber nicht notwendig (wenn kalt/harter Schnee evtl. schon).


Hanibalturm

Hanibalturm - Kassensturz, 6c

Wir wollten eigentlich zuerst die etwas einfachere Hanimoon klettern, aber es hatte zu viele Leute in der Route, sodass wir die Kassensturz wählten. Um 11:30 sind wir eingestiegen.

SL1, 5c+ Bereits vor dem 1.Haken auf einer Platte muss die angegebene Schwierigkeit geklettert werden und der Haken ist ziemlich unerfreulich recht hoch oben. Soll das ein Eintrittstest (gefährlicher Grounder) sein?
Der Rest der Route ist dann vor allem bei den Schwierigkeiten Plaisir-mässig gesichert.
Kassensturz SL1, 5c+ Ruedi bereits nach der Grounder-Potenzial-Plattenstelle
SL2, 6a Nun steilt die Wand auf und es wird etwas athletischer.
SL3, 6b Sehr schöne abwechslungsreiche SL, eher soft bewertet.
SL3, 6b Hans an einer Piaz-Stelle, super kompakter Fels
SL4, 6b+ Von Beginn weg steil und athletisch in Rissen hoch. Es lohnt sich etwas die Übersicht zu behalten. Klettergartenmässig mit Bolts gesichert obwohl auch Cams gelegt werden könnten. Einer dieser Bolt wäre in der Einstiegs-SL am Anfang nach 3-4 m sicher besser investiert gewesen!
Kassensturz SL4, 6b+ , athletisch und mit Standard 'super 'gesichert
SL5, 6a+ relativ kurze SL mit sehr schönem, technisch einfachem Piaz.
Kassensturz SL5, 6a+, Schöne Piaz-Passage
SL6, 6c Die 6c ist eine Passage am Anfang über ca. 10 Meter in Rissen mit einer Handklemmer-Crux am Schluss. Anschliessend einfacher.
SL6, 6c Ruedi kurz vor der Handklemmer-Crux
Team-OnSight in 2 Stunden.

Facts:
Furka - Hanibalturm P.2882m - Kassensturz 6c (6b obl.) - 6 SL  170 m  - ***/****, xxxx
Material: 12 Exen, 2x50m Seil, kleinere Cams können wenige Male eingesetzt werden.

Fazit: Sehr schöne Plaisir-Route wobei die 1.SL unten bezüglich der Absicherung aus dem Rahmen fällt.

Die Hanibank auf dem Turm oben dann überfüllt, sodass wir sofort um ca. 13:35 wieder abseilten und unten etwas tranken und assen.

Ich wollte noch die Hanimoon von Marcel klettern, Ruedi hätte eine etwas schwerere Route bevorzugt.

Hanibalturm - Hanimoon, 6a+

Die Hanimoon war nun frei und wir sind um ca. 14:30 eingestiegen.
Auf eine detaillierte Beschreibung verzichte ich hier; die Route ist mit interessanten Hintergrundinfos sehr gut von den Erstbegehern beschrieben.
Hier noch ein paar Fotos:
Hanibal, Hanimoon, SL1 5c+, plattig 

Hanimoon, SL3 6a Ruedi in Aktion in der sehr abwechslungsreichen Route


Hanimoon, SL5, 6a, oberer Teil mit der einfachen aber speziellen Quarzleiter.

Die Hanibank auf dem Hanibalturm haben wir nun für uns; das obligate Pic... Der Fahrplan wird jedes Jahr von den Hanicity-Verwalter ausgewechselt und die Bank gepflegt!
Team-OnSight in 1:40 Stunde.
Oben angekommen haben wir dann diesmal die berühmte Hanibank für uns alleine ;-)

Facts:

Furka - Hanibalturm - Hanimoon 6a+ (5c+ obl.) - 5 SL  170 m  - Dettling, 2009 - ****, xxxx

Material: 12 Exen, 2 x 50m Seil

Topo: siehe Erstbegehung 

Fazit: sehr schöne, homogene und abwechslungsreiche Plaisirroute welche durchdacht abgesichert ist.

Nach gemütlichem Fotoshooting und Verpflegung seilen wir über die Route ab und wandern zur Refuge Furka zurück.

Der Hanibalturm ist ein sehr lohnendes Ziel zum angewöhnen auf anspruchsvollere Routen im Gebiet. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Kommentare und Ergänzungen zu diesem Blog!